Corona-Virus: Betrachtungen zum Wesensglied "DENKEN"

Corona-Virus: Betrachtungen zum Wesensglied

Corona-Virus: Eine Raidho Überlegung und Empfehlung

Die Corona-Pandemie befällt vorrangig die Lungen. Die Lungen die für die Atmung zuständig sind. Unser Schöpfer drückt sich über das Element Luft aus. Wir drücken uns im Element Luft über das Denken aus.  

Was passiert in uns Menschen? 

Dürfen wir uns die Frage stellen, dass sich unser Denken verselbstständigt hat, dass es uns versklavt und die Möglichkeit nimmt zu atmen?

Nimmt unser Denken so viel Raum ein, dass wir keine Luft mehr bekommen? Also unser wahrer Seins-Kern? Was dürfen und können wir konkret in dieser Situation machen wenn doch das Denken die primäre Realität ist? 

Dann dürfen wir unser Denken unter Kontrolle bringen. Gerade in dieser Zeit. Wir dürfen uns auf Gedanken konzentrieren die uns Kraft geben, UNS stärken, unser IMMUNSYSTEM stärken. Konzentrieren wir uns auf das bewusst Rückverbinden zu unsere Schöpferquelle über die Wurzelatmung.

 

DIE VIER ELEMENTE DES SCHÖPFERS - DIE VIER WESENSGLIEDER IM MENSCHEN

Die höchste Kraft, der Schöpfer, drückt sich in der Natur über die vier Elemente aus wie der Mensch über Ausdrucksweisen seines Wesens: Denken, Wollen, Fühlen und Handeln.

 

OSTEN – LUFT – DENKEN

Osten ist dem Element Luft zugeordnet welches im Osten angesiedelt ist. So wie sich der Schöpfer, die höchste Kraft, in der Natur für mich erfühlbar, sichtbar über die Luft ausdrückt so drücke ich mich über das Wesensglied des DENKENS aus.

 

SÜDEN – FEUER – WOLLEN

Das Wollen ist im Element Feuer angesiedelt. Dieses Element ist der Himmelsrichtung Süden zugeordnet. Unser Schöpfer drückt sich des Weiteren  in der Natur über das Element Feuer aus. Wir drücken uns über unser WOLLEN aus, was eine weitere Ausdrucksform unseres Wesens ist. 

 

WESTEN – WASSER – FÜHLEN

Der Westen ist dem Wasser zugeordnet und wir können uns bewusst werden, dass wir uns im Westen über das FÜHLEN ausdrücken. 

 

NORDEN – ERDE – HANDELN

Im Norden ist es das Handeln. Hier drückt sich unser Schöpfer über Mutter Erde aus so wie wir über unser HANDELN.

 

Sind wir verwurzelt, zentriert und aufgerichtet, und uns unseres Raumes BEWUSST, können wir die Kontrolle über unsere Wesensglieder erringen. Ansonsten sind es die Wesensglieder welche uns aus der Position des Leaders/des Herrschenden verdrängen und die Führung übernehmen.

Dieses Verschoben werden der eigenen Energien, oder Wesensglieder, lässt uns erschwachen, wir werden auf geistig-seelischer Ebene schwach. Wir verlieren unsere Zentrierung, die Fähigkeit ein Referenzpunkt in unserem Reich zu sein.

Diese Dynamik, nämlich „Wer bewegt Wen?“, kann auf feinstofflicher Ebene zudem mit Hilfe des Pferdes erarbeitet werden.

Nachdem Du deinen Individualraum bewusst gezeichnet und abgegrenzt hast, hole das Pferd dazu. Es wird versuchen diesen Raum zu betreten. D. h. es versucht die Grenzen zu überschreiten. Klappt das, wird es im nächsten Schritt versuchen, den Menschen zu bewegen (Wer bewegt wen?). Das macht das Pferd ständig. Denn es muss ständig überprüfen: ist der Herdenverband, ist die Hierarchie heute und jetzt genauso wie vor einigen Momenten. Das ist aus einem Instinkt heraus, denn Pferde untereinander prüfen sich ständig und machen das natürlich auch uns gegenüber.

 

Beobachte die sich ergebenden Dynamik anhand drei wichtiger Fragen:

 

  • In wie weit werde ich bewegt?
  • Wird mein Raum respektiert?
  • Werden meine Grenzen überschritten?

 

Was passiert, wenn mein Raum nicht wahrgenommen wird, meine Grenzen überschritten werden und ich dadurch bewegt werde? 

Dann werde ich in die Handlungsunfähigkeit getrieben, ich verliere die Kontrolle über mein Reich. Nicht nur im Umgang mit dem Pferd, sondern in jedem Moment in dem ich durch Menschen oder Situationen in Bedrängnis komme. 

Durch diese Erfahrung, dieses Herausfinden, welche Energie hier stärker ist, geschieht etwas – wenn wir es bewusst annehmen.  Nämlich ein Erstarken. Gehe ich dieser Dynamik BEWUSST entgegen kann sie mir als Wachstumsimpuls dienen, denn hier ist diese Bewegung als Gegenkraft zu betrachten die mich in meine Kraft bringen will.

Es besteht hier also bereits die Möglichkeit immer noch mehr in unsere Zentrierung zu kommen, in das hohe ICH BIN ICH, unsere geistige Dimension.

 

Klick HIER um durch die Wurzelatmung geleitet zu werden

 

Finde HIER die Übung mit den Pferden

 


Um die Lehren der Pferde am eigenen Körper zu erfahren und zu vertiefen gibt es auch ein umfassendes Raidho-Kursangebot:

25. bis 28. Mai | 16. bis 19. Juni - Modul 1 und 2 / Auflösung des Schmerzkörpers (Infos HIER)

25. Mai bis 1. Juni - Modul 1 bis 4 / In die eigenen Kraft kommen (Infos HIER)

7. bis 16. Juli - Modul 3 bis 7 (Infos HIER)

1. bis 14. Oktober - Kompaktausbildung (Infos HIER)

 

Klicke HIER um alle Termine/Preise im Überblick zu haben.

Oder ruf mich einfach an oder schreibe mir eine mail:

riegeralexandra@gmail.com 

+39 33 88 26 54 52

 

Ich freue mich auf  DICH!

Herzliche Grüße 

Alexandra

 

Tags