Neuer Behandlungsansatz

Neuer Behandlungsansatz

 

Revolutionäre neue Therapie - und Behandlungsansätze – 2 Fall-Beschreibung

Während der letzten Ausbildung Raidho Healing Horses im April 2019 wurde aus der Praxis heraus in Zusammenarbeit mit Frau Dr. med. Schmucker, Internistin ein möglicherweise neuer Behandlungsansatz mit Pferden geboren.

Bereits seit vielen Jahren unterrichte ich in meinen Seminaren und Ausbildungen wie wir durch das Auflösen von negativen Seeleninhalten, oder besser ausgedruckt wie wir durch die Transformation von negativen Emotionen in reines Bewusstsein, in unsere Kraft und Macht finden.

Dieser "alchimistische Prozess" die Umwandlung von Blei (negativen Emotionen) in pures Gold (reines Bewusstsein) geschieht durch die Hilfe der Pferde auf eine sehr natürliche und sanfte Weise unter Anleitung eines "Raidho Trainers".

Pferde sind für uns Menschen wie Katalysatoren und bringen all jenes an die Oberfläche was der Einzelne nur zu gerne und schnell unterdrückt. Durch das "an die Oberfläche" bringen werden seelische Inhalte bewusst gemacht und in diesem bewusst machen, erarbeitet sich der Mensch die Macht der Entscheidung.

Durch diesen Erkennungsprozess kann sich der Mensch entscheiden alles so zu belassen wie es ist oder er kann sich entscheiden die Dinge zu verändern.

Bevor eine Entscheidung getroffen werden kann, muss ein Bewusstwerdungsprozess vorausgegangen sein.

Dieser Bewusstwerdungsprozess wird von den Pferden sehr stark initiiert und verstärkt, so dass die angeleitete Person wie unter einem Vergrößerungsglas innere, bislang unbewusste, Dynamiken mit Klarheit erkennen kann. – („sehr gut „) – warum sehr gut?

Solange der Mensch nicht erkennt, solange ist er diesen Dynamiken hilflos ausgesetzt und ist fremdbestimmt.

Diese Bewusstmachungsprozesse sind in allen Therapien von höchstem Wert, da der Patient aus der Opferrolle in eine machtvolle selbststimmende Position versetzt wird.

Es geht also um das Erkennen!

Bereits Roberto Assagioli Psychotherapeut und Begründer der Psychosintesi hat seinen Kollegen und Patienten die Formel "Beobachten = Erkennen = Transformation" gelehrt.

An dieser Stelle möchte ich zwei Fallbeispiele, die durch Frau Dr.Schmucker begleitet wurden, wiedergeben.

Doris, eine Kursteilnehmerin leidet seit vielen Jahren unter Rückenschmerzen und Arthrose. Sie hat eine chronische Polyarthritis.

Sie möchte Klarheit über die Schmerzen und Verspannungen im Rücken und stellt für ihre Wirbelsäule Carols (ein großer Friese) auf und für sich selbst steht Nevada (Haflingerstute).

Fall 1:

Doris beobachtet die beiden Pferde, die sich in einem abgegrenzten Bereich befinden. Nevada folgt Carlos. Beide Pferde grasen friedlich hintereinander.

Wichtig bei dieser Arbeit ist, dass die begleitende Person keinerlei interpretierende Argumente und Aussagen in das Geschehen einfließen lässt, damit die begleitete Person wertfrei und so klar als möglich in den Erkennungsprozess geführt werden kann.

Denn jede Interpretation von Seiten der begleitenden Person würde den Erkenntnisprozess verfälschen.

Alle großen Weisheitslehrer erklären uns, dass der Mensch sich immer nur selbst sehen kann. Was heisst das?

Dass das was im Außen beobachtet und erkannt wird, Analogien dazu sind was in uns im Innen, auf meist unbewusste Weise, geschieht.

Doris erkennt, dass zwischen Nevada und Carlos keine Verbindung besteht.

Nevada dreht sich weg und Carlos folgt Nevada.

Diese für alle Anwesenden Teilnehmer unbedeutende Beobachtung löst in Doris eine starke emotionale Reaktion aus. Sie fühlt in sich Starre.

Nevada hält Carlos auf Abstand.

Doris fühlt durch diese Beobachtung wie sich ihr Nacken verspannt, sie fühlt sich unbeweglich, innerlich leer und hohl" und das kennt sie aus ihrem Leben!!!!

Carlos möchte ausbrechen. Nevada treibt Carlos weg. Nevada kratzt sich im Nacken.

Durch die in Doris ausgelösten Emotionen und auch körperlichen Symptome kann der Auflösungsprozess durch Frau Dr. Schmucker eingeleitet werden.

Frau Dr. Schmucker führt Doris über die Emotionen tief in den Köper hinein und lässt Doris genau beschreiben welche Dimension, Farbe und Form die Emotionen in den jeweiligen Körperstellen annehmen. Doris kommt zu der Erkenntnis, dass die erfahrene Starre und Leere eine konkrete Stelle in ihrem Körper einnehmen und sie erfühlt, dass diese "energetischen Inhalte" sie davon abhalten eine echte "Bodenhaftung" herzustellen, das heisst sie fühlt sich instabil ohne Zentrierung. Während dieses Prozesses kann Doris beobachten wie Nevada Carlos beißt und Carlos uriniert. Für Doris wird das Stehen anstrengend, sie spürt starke Spannungen in den Waden.

Frau Dr. Schmucker führt Doris in die Empfindung der Starre in den Waden und lässt Doris diese Empfindung auflösen, mit dem Hinweis, dass in Zukunft diese Empfindung eine wichtige Botschaft bereit hält: "Doris wache auf und erkenne dass diese Empfindung dich einlädt dich zu "verwurzeln" damit du sofort die Starre ausatmen, entlassen kannst. Dieser Vorgang ist solange von Doris zu praktizieren bis die Starre komplett transformiert ist.

Doris gelingt es sich immer mehr sich zu lösen und die Starre an die Erde, über ihre Wurzeln, die sie vor Beginn des Prozess in einer Übung über ihre Vorstellungskraft erschaffen hat, zu entlassen. Das Stehen wird für Doris immer angenehmer und weniger anstrengend. Sie kann die Kraft der Erde aufnehmen.

Nevada lässt Ballast ab. -Alternativ: Nevada äpfelt

In Doris stellt sich das erste echte Gefühl von Verwurzelung ein.

Doris fühlt in sich Dankbarkeit, diese Empfindung löst in ihr Tränen aus, es sind Freudentränen. 

Auch am Folgetag fühlt sie sich von den Verspannungen nachhaltig bereit- sie hat sich schon seit Jahren nicht mehr so beweglich und locker gefühlt!

Fall 2:

Petra will Klarheit über ihre Schilddrüse, die ihr immer wieder zu schaffen macht. Die immer wieder zur Überfunktion führt, allerdings nicht medikamentös behandelt werden muss!!!!

Nevada, die Haflingerstute, steht für Petras Schilddrüse, Alba für Petra.

Alba schaut aus dem Reitplatz raus und will weg. Nevada verweilt relativ starr. Alba geht jetzt ganz weg. Petra interpretiert daraus, dass sie an der Kommunikation ihrer Wahrheit nicht interessiert ist. 

Frau Dr. Schmucker stellt an Petra die Frage: Wie fühlt sich das an? Petra sagt:

ungut.

Ich fühle mich deprimiert und traurig. Darauf fragt Frau Schmucker weiter: gibt es in deinem Leben Situationen in denen du dich so fühlst?

Petra antwortet darauf: genügend!

Petra fasst sich an die Schilddrüse und berichtet, dass sie diese spürt und das Gefühl hat als würde sie anschwellen und "rauskommen" wollen. Es fühlt sich so an als würde sich ein heller Belag über die Schilddrüse legen.

Frau Schmucker fragt Petra: Fragt Petra was fühlst Du in deinem Körper?

Petra sagt: Ich fühle Trauer. Ich glaube diese Trauer will mir sagen, dass ich meine Wahrheit kommunizieren soll.

Frau Schmucker fährt fort: Nachdem du nun diese Botschaft so klar erkannt hast, frage ich dich wie magst du dich entscheiden? Magst Du weiterhin aus der Trauer reagieren, oder entscheidest Du Dich für das agieren aus diesem neu gewonnen Bewusstsein heraus?

Daraufhin äußert sich Petra: ich will meine Wahrheit kommunizieren und ich will meine Schilddrüse wieder in ihre Form und Funktion bringen und somit in die Ordnung.

Frau Schmucker fordert Petra auf: "dann bringe Deine Schilddrüse wieder in die Form und Funktion die sie normalerweise haben 

sollte". Du kennst das entsprechende Hilfsmittel. Frau Schmucker erklärt Petra, dass die Emotionen der Trauer und des sich deprimiert Fühlens so Iange kommen werden, um sie immer wieder daran zu erinnern ihre Wahrheit zu kommunizieren, bis sie dies tut.

Und Petra verwurzelt sich und atmet die mit der Trauer verbundenen Körperempfindungen über Ihre Wurzeln aus und ab.

Sie fühlt sich sehr entspannt und in ihrer Mitte.

 

Social
Raidho Healing Horses DE

News