Mensch ‐ Pferd Beziehung

Healing Horses für eine harmonische Mensch ‐ Pferd Beziehung

  • Die Ausbildung ist aus einem gelebten authentischen Wissen heraus entstanden;
  • Die Ausbildung spricht die körperliche, mentale, emotionale und spirituelle Ebene des Menschen an;
  • Diese Ausbildung ist ein Weg der Bewusstwerdung und damit des Heilwerdens,  im Sinne von einer Heilwerdung der Beziehung zwischen Mensch und Pferd;
  • Das Pferd fungiert als Spiegel der Seele, und steht als Synonym für das Leben;

 

Healing Horses für eine harmonische Mensch-Pferd Beziehung, da Techniken nur eine untergeordnete Rolle spielen und immer die Qualitaet unserer gelebten Energien entscheidend sind.

Warum nennen sich die Kurse “Healing Horses?

  • Da der Mensch durch die spirituellen Lehren der Pferde ein „Heilwerden“ der Beziehung zu seinem Pferd erlebt und somit ein harmonisches und sicheres Zusammensein mit dem eigenen Pferd begründen kann;
  • Damit der Mensch dieses Objektiv erreichen kann muss er an sich selbst arbeiten, d.h. seinen Charakter veredeln;
  • Die Beziehung zum eigenen Pferd kann „heilen“;
  • Es ist ein Weg der Ganzwerdung, im Sinne von “Heilwerden”;
  • Während der Ausbildung steht der Mensch „im Zentrum der Aufmerksamkeit“, damit er danach das Gelernte in die Praxis umsetzen kann;
  • Die Ausbildung findet am Boden statt;

1. Eine Beziehung, die auf Respekt, Vertrauen und Würde begründet ist

 

In diesem ersten Seminar erlernen Sie Ihren eigenen Individualraum und den des Pferdes kennen.

  • Sie bauen eine Beziehung zu Ihrem Pferd auf, wie Sie es sich immer erträumt haben;
     
  • Individualräume erkennen, festlegen und wahren;
     
  • Mit beiden Beinen verankert sein und die Fähigkeit besitzen gesunde Grenzen zu setzen;
     
  • Respekt und Vertrauen durch gezielte Vorgehensweisen aufbauen;
     
  • Die Würde des Pferdes wahren, damit sich das Pferd mit all seinen besonderen Fähigkeiten entfalten kann;
     
  • Sie lernen Ihr Pferd durch Sanftmut und Klarheit für sich zu gewinnen;
     
  • Ihr Pferd wird Ihre Nähe suchen, da Sie Ihrem Pferd all die oben genannten Qualitäten entgegen bringen;

2. Stufe:
Gefühle, wichtige Botschafter

 

 

Während der zweiten Ebene stehen die Emotionen im Mittelpunkt

  • Gefühle spielen im Zusammensein mit Pferden eine Schlüsselrolle, die es gilt zu erkennen, um im weiteren ueber Gefühle;
     
  • eine Kommunikation herstellen zu können;
     
  • Die Gefühlslage des Pferdes lesen lernen;
     
  • Die Weisheit des Körpers nutzen, um Gefühlsbotschaften des Pferden bewusst wahrnehmen zu können;
     
  • Sie lernen was es bedeutet die Kraft der Intention einzusetzen;
     
  • Sie erfahren sich im Fluss mit Ihrem Pferd zu bewegen und wie dadurch ein spielerisches Zusammensein entsteht;
     
  • Sie erleben die Kraft der Pausen, in denen scheinbar nichts geschieht, doch in Wahrheit ein intensiver „Seelenaustausch“ zwischen Mensch und Pferd stattfindet;
     
  • Sie erlernen die „neutrale Position“ mit der Sie Ihrem Pferd kommunizieren „gut gemacht“;
     
  • Sie erlernen die Sprache der Pferde, die eine non-verbale Kommunikation ist;
     
  • Sie erlernen ebenfalls die Herdenregeln kennen, die Ihnen ermöglichen aus der Distanz mit Ihrem Pferd auf fast magische Weise zu kommunizieren;

3. Stufe:
Klarheit, Sanftmut, Beharrlichkeit

 

  • Wie Sie durch Klarheit, Sanftmut und Beharrlichkeit eine gewaltfreie Kommunikation mit Ihrem Pferd aufbauen können;
     
  • Die Macht der Entscheidung in der Mensch Pferd Beziehung nutzen. Das Pferd reagiert auf unsere Entscheidung, auf unsere Intentionen;
     
  • Kongruenz: die Taten sind in Übereinstimmung mit den Gedanken, Wollen und Fühlen. Es genügt nicht eine Idee von der Zusammenarbeit mit unserem Pferd zu haben, wir brauchen auch die „richtige Energie“ um unsere Ideen umsetzen zu können. Von der Vision in die Realisation;
     
  • Innere Energieblockaden erkennen und auflösen. Nur was wir bewusst erkennen, können wir auch transformieren;
     
  • Aus Schwächen werden Stärken;

4. Stufe:
Partnerschaft, Respekt, Würde

 

  • Herzensqualität entwickeln;
     
  • In Respekt, Achtung, Würde und Eigenakzeptanz leben;
     
  • Liebe zu sich und Ihrem Pferd entwickeln;
     
  • Eine harmonische Partnerschaften entsteht aus dem Herzen;
     
  • Das Pferd durch die Kraft der Liebe anleiten und führen;

5. Stufe:
Kommunikation, Kreativität

 

  • Die eigene Wahrheit erkennen und der Welt gegenüber ausdrücken;
     
  • Die enorme Kraft eines positiven Kommunikationsstils erkennen und mit dem Pferd praktizieren;
     
  • In Kontakt sein mit der Weisheit des eigenen Körpers und seine Botschaften verstehen;
     
  • Die erlernte „Grammatik“ und „Wortschatz“ der non verbalen Kommunikation ergeben an dieser Stelle der Ausbildung eine „flüssige Sprache“, die es Ihnen nun erlaubt auf harmonische Weise mit Ihrem Pferd zu kommunizieren;

6. Stufe:
Intuition

 

  • Intuition entwickeln;
     
  • Die eigene „innere Stimme“ erkennen, um ihr folgen zu können;
     
  • Seine eigenen Potentiale, Fähigkeiten und Möglichkeiten und die Ihres Pferdes erkennen und fördern;
     
  • Die Fähigkeit entwickeln mit dem „dritten Auge“ zu sehen, was man nicht sehen kann;
     
  • Immer tiefer und verbundener wird Ihre Beziehung zu Ihrem Pferd werden, so dass nun eine telepathische Kommunikation möglich ist;

7. Stufe:
Bewusstheit

 

Bewusst im Hier und Jetzt leben durch die Lehren der Pferde

  • Sie erleben wie stark und machtvoll Ihre Gedanken sind und wie wichtig es ist diese zu kontrollieren;
     
  • Sie leben immer bewusster im Hier und Jetzt;
     
  • Die Verbindung zwischen Allem wird erlebbar  - Sie bilden mit Ihrem Pferd eine Einheit;

8. Stufe:
Prüfung und Zertifizierung

 

Wer moechte kann sich nach Raidho zertifizieren lassen.

Termine - Preise

 

Social